Joerg Schwenk, Futureheadz - Wir vernetzen Generationen, Coaching, Beratung, Dienstleistungen, Sparring - Marketing, Vertrieb, Verkauf, E-Commerce

FutureHeadz

Erfolg hat drei Buchstaben: TUN

Lifere statt lafere – Wer schon einmal selbstständig war, weiss, wie viel Arbeit nötig ist, um am Monatsende einen anständigen Lohn in der Tasche zu haben. In Unternehmen, insbesondere in grossen Unternehmen, scheint dieser Fokus oft verloren zu gehen.

Dagegen kann man etwas tun – und es beginnt immer im Management.

FutureHeadz

Coaching für Firmenkunden

Lemanu

Bildungsleistungen für Studenten

VERNETZUNG

INTEGRATION

PRODUKTIVITÄT

WEITERBILDUNG

Liefern und nicht labern - Effizienzsteigerung im Unternehmen

Lifere statt lafere – Effizienzsteigerung im Unternehmen: Der Weg zur Entscheidungsfreudigkeit und Verantwortungsübernahme – In vielen Unternehmen wird jede Entscheidung umfassend diskutiert, hinterfragt und immer wieder neu geplant. Meetings und Gespräche werden vereinbart, Sitzungen abgehalten und alle Beteiligten werden stets involviert. Ein Werkzeug wie die CC-Funktion in E-Mails scheint ideal zu sein, um alle informiert und beschäftigt zu halten. Doch oft führt dieses Vorgehen zu einem billigen Kompromiss. Je mehr Menschen involviert werden, desto mehr Kompromisse müssen eingegangen werden.

Diese Art der Entscheidungsfindung kostet nicht nur viel Geld, sondern zeigt auch, dass niemand wirklich Verantwortung übernehmen und hinter den Entscheidungen sowie deren Umsetzung stehen will. Am Ende sind immer alle schuld und keiner so richtig. Die Opportunitätskosten lassen wir dabei einmal aussen vor. Doch es sei angemerkt: Dinge langsam zu tun bedeutet auch, dass die Konkurrenz möglicherweise schneller ist. Und das fördert nicht den Wettbewerb.

Befreien Sie Ihre Mitarbeiter von dem Zwang, sich immer nur abzusichern. Zeigen Sie ihnen, wie man Entscheidungen trifft und diese effizient umsetzt. Ein Trial-and-Error-Prinzip kann hierbei der richtige Weg sein. Vermitteln Sie, dass Fehler machen erlaubt ist und Ihr Unternehmen – insbesondere das Management – nicht nur fehlerverzeihend ist, sondern bestrebt, aus diesen Fehlern Erkenntnisse zu ziehen.

Kernpunkte für ein effizientes Entscheidungsmanagement:

  1. Verantwortung übernehmen: Fördern Sie eine Kultur, in der Mitarbeiter Entscheidungen treffen und die Verantwortung für deren Umsetzung tragen. Ermutigen Sie dazu, Risiken einzugehen und aus Fehlern zu lernen.
  2. Kommunikation optimieren: Nutzen Sie die CC-Funktion in E-Mails und andere Kommunikationsmittel bewusst und gezielt, um Informationsüberfluss zu vermeiden. Nur wirklich relevante Personen sollten in die Kommunikation einbezogen werden.
  3. Entscheidungsfindung beschleunigen: Reduzieren Sie die Anzahl der involvierten Personen und setzen Sie klare Verantwortlichkeiten. Dies führt zu schnelleren und effizienteren Entscheidungsprozessen.
  4. Trial-and-Error fördern: Schaffen Sie ein Umfeld, in dem Fehler als Lernchancen gesehen werden. Mitarbeiter sollten ermutigt werden, neue Ansätze auszuprobieren und kontinuierlich zu verbessern.
  5. Wettbewerbsfähigkeit stärken: Durch schnellere Entscheidungsprozesse und eine agile Umsetzung bleiben Sie der Konkurrenz einen Schritt voraus. Dies erhöht die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens.

Durch diese Massnahmen schaffen Sie eine Unternehmenskultur, in der Entscheidungen nicht nur schneller und effizienter getroffen werden, sondern auch von allen Beteiligten getragen und umgesetzt werden. Langfristig führt dies zu einer höheren Zufriedenheit der Mitarbeiter und einem gesteigerten Unternehmenserfolg.

Wie kann ich unterstützen?

Wer schon einmal selbstständig war, weiss, wie viel Arbeit nötig ist, um am Monatsende einen anständigen Lohn in der Tasche zu haben. In Unternehmen, insbesondere in grossen Unternehmen, scheint dieser Fokus oft verloren zu gehen. Dagegen kann man etwas tun – und es beginnt immer im Management.

Veränderungen im Unternehmen sind selten schmerzlos. Kompromisse bedeuten oft, dass das Wirksame möglicherweise weggefiltert wird. Nur erarbeiteter Konsens bringt die notwendigen Erfolge – so sehe ich es. Ich bin kein Berater, sondern ein Veränderer. Für Prokrastinatoren, Zauderer und Kompromisssüchtige arbeiten wir nicht – sondern nur für Firmen, die wirklich bereit sind, Veränderungen umzusetzen. Bist du bereit?